Dem Titelkandidaten alles abverlangt

KSJ Flensburg – SG Rendsburg/Eckernförde (7:1)

Der Spielplan hielt das nächste Heimspiel für uns bereit. Diesmal kam der Titelkandidat aus Rendsburg in die Fördestadt.

Am Ende steht eine 7:1 Niederlage auf dem Spielberichtsbogen, doch diese spiegelt den Verlauf und die Intensität der Spiele nicht wider.

Jana spielte heute an der Seite von Katharina im Damendoppel und beide spielten nach langer gemeinsamer Spielpause sehr gut mit. In einem umkämpften Spiel mit großartigen Ballwechseln fehlte am Ende ein Quäntchen Glück, um das Spiel zu gewinnen. So erging es auch Tim/Tobias im Herrendoppel. Furiose erste Ballwechsel läuteten ein spannendes und hochklassiges Spiel ein, indem am Ende die Cleverness und Erfahrung von Gegner Patrick Meier den Unterschied machte. Das zweite Herrendoppel mit Stefan/Lennart musste sich derweil deutlicher geschlagen geben.

In den Einzelbegegnungen rechneten sich vor allem Tim und Tobias Chancen aus. Tim musste nach Klasse Leistung im zweiten Satz mit 22:20 als Verlierer vom Feld gehen, Tobias konnte in einem packenden Landesliga-Einzel im dritten Satz den Punktgewinn für unsere Mannschaft gewinnen. Lennart im dritten Einzel zeigte ebenfalls eine starke Leistung, für die er sich leider nicht belohnen konnte.

Katharina musste sich im Dameneinzel der starken Laura Damann geschlagen geben, haderte dabei vor allem mit ihrer eigenen Fehlerquote, sodass ein spannendes Spiel leider nicht zustande kam. So erging es auch unserem Mixed um Jana/Stefan, die gegen eine sehr Spielstarke Paarung aus Rendsburg nicht zu ihrem Spiel finden konnten.

Für uns bleibt aber die Erkenntnis, dem Titelfavoriten in spannenden und hochklassigen Spielen alles abverlangt zu haben. Weiter geht es in zwei Wochen im „Derby“ gegen Großsolt-Munkbrarup. „Wir wünschen uns eine stimmungsvolle Halle, um den nächsten Sieg erzielen zu können.“ Die Mannschaft freut sich auf viele Zuschauer und spannendes Badminton.